Vorbereitung Ostermarsch 2023

Am Dienstag, den 6.12.2022 wollen wir uns um 19.00 im Pavillon zum ersten Vorbereitungstreffen für den nächsten Ostermarsch treffen. Wir sollen uns in aller Ruhe über unsere Positionen verständigen, damit sich daraus ergeben kann, was der Schwerpunkt für den nächsten Ostermarsch sein soll. Das wird nicht einfach sein, keiner weiß heute, was im nächsten Frühjahr die Lage bestimmt.

22.10.22 – Solidarischer Herbst

Ein breites Bündnis hat zur Demo für einen Solidarischen Herbst eingeladen – am Samstag, 22.10 um 12.00 an der Goseriede.
Den Aufruf unterstützen wir weitgehend, allerdings fehlen aus unserer Sicht zwei wesentliche Aussagen: Zum einen werden die 100 Milliarden für Aufrüstung nicht erwähnt, obwohl es auch bei ver.di Beschlüsse dagegen gibt, die eine andere Verwendung fordern. Zum anderen heißt es „In dieser Krise stehen wir solidarisch an der Seite der Ukraine.“ Sind damit auch Waffen gemeint? Diese Klärung fehlt uns. Wir haben diese Gedanken mit unserem Flyer eingebracht.

1. 10. Für Frieden – Soziales – Klimarettung

Der Friedenskanal Hamburg hat einen Film zur Demo hergestellt, der einen gekürzten Überblick gibt: „Demo 01.10. AKTIONSTAG der Friedensbewegung in Hamburg – Frieden!
Abrüstung! Kein Wirtschaftskrieg!“ (Dauer: 19:30 Minuten)
Hier der Link für YouTube: https://youtu.be/ElAhBszq0WY
Facebook: https://fb.watch/fWkc_I9Q9B/

Inhalt:
00:00 Dr. Markus Gunkel (Hamburger Forum)
00:59 Andreas Grünwald (Hamburger Forum)
01:34 Reiner Braun (IPB)
03:41 Tres Pesos (Argentinische Tango-Musik)
04:28 Ralph Urban (IPPNW)
04:47 Nils (DFG-VK)
05:18 Tres Pesos
06:09 Sabine Behrend (Jour Fixe – Gewerkschaftslinke Hamburg)
06:39 Angelika Traversin (Mieterinitiative Dulsberg, Hamburg)
07:36 Tres Pesos
08:28 Jella Humburg (Friedensinitiative Wilhelmsburg, Hamburg)
09:13 Christoph Ostheimer (Verdi LBZ Nord)
10:24 IJV
11:03 Tres Pesos
12:26 Martin Dolzer (Plattform sicheres Leben, Wohnung, Brot, und Frieden!)
14:06 Agnes Hasenjäger (Friedensbüro Hannover)
15:38 Helen (Sozialistisches Jugendbündnis)
16:19 Tres Pesos
17:26 Holger Griebner (Hamburger Forum)
15:55 Ralf Peters (Hamburger Forum)

Die vollständige Rede von Reiner Braun „Frieden! Abrüstung! Keinen Wirtschaftskrieg!“
(Dauer: 12:45 Minuten) gibt es hier:
YouTube: https://youtu.be/LJ0XS6cK98Y
Facebook: https://fb.watch/fUaaHoEIk2/

Wer genau nachlesen möchte, findet hier die Beiträge von Agnes und Christoph Ostheimer.

Hier der gemeinsame Aufruf von Friedensratschlag und Friedenskooperative zu bundesweiten Aktivitäten am 1.10.:
Keinen Euro für Krieg und Zerstörung!
Statt dessen Milliarden für eine soziale, gerechte und ökologische Friedenspolitik!
Stoppt den Krieg!
Verhandeln statt Schießen!

Für das Erreichen dieser Ziele verlangen wir Abrüstung statt Aufrüstung und die Abkehr von jeglicher kriegerischer Eskalation!

Die zwei bundesweiten Netzwerke „Bundesausschuss Friedensratschlag“ und „Kooperation für den Frieden“ rufen gemeinsam die Bevölkerung auf, sich am bundesweiten dezentralen Aktionstag zu beteiligen und entschieden den Politikwechsel hin zu Frieden und Abrüstung zu fordern.

Wir fordern

  • Waffenstillstand und Verhandlungen – Waffenlieferungen eskalieren und verlängern den Krieg – nur Diplomatie, Dialog und Kooperation können den Krieg in der Ukraine und die Kriege überall auf der Welt beenden und weitere verhindern
  • Gegenseitige Sicherheitsgarantien zwischen Russland und der NATO unter Berücksichtigung der Sicherheitsinteressen der Ukraine
  • Keine 2% des Bruttoinlandsprodukts für den jährlichen Rüstungshaushalt sowie Umwidmung des 100 Milliarden Aufrüstungspakets in ein Investitionsprogramm für Soziales, Umwelt, Gesundheit und Bildung
  • Abzug der US-Atomwaffen aus Deutschland und die Unterzeichnung des Atomwaffenverbotsvertrags durch die Bundesregierung
  • Internationale Kooperation in Europa und weltweit als Grundlage für eine Politik der gemeinsamen Sicherheit und zur notwendigen Bekämpfung der Klimakatastrophe und der Armut
  • Stopp der katastrophalen Wirtschafts- und Finanzblockaden, unter denen die Menschen weltweit leiden

Eine Initiative der „Kooperation für den Frieden“ und dem „Bundesausschuss Friedensratschlag“

23.9. Klimastreiktag

Am 23.09. ist wieder Klimastreik und damit wir – der Aufruf erreichte uns von den Students for Future – ein starkes Zeichen für Klimagerechtigkeit setzen können braucht es jeden Einzelnen!
Hitzewellen auf der ganzen Welt. Ernteausfälle aufgrund der krassen Dürre. Waldbrände in halb Europa. Jetzt gilt es, konsequent aus fossilen Energien auszusteigen, eine grundlegende Verkehrswende einzuleiten, gezielt Menschen mit niedrigem Einkommen zu entlasten und den globalen Süden bei der Bewältigung der Folgen der Klimakrise zu unterstützen.
Als Friedensbüro möchten wir ergänzen: Krieg und Rüstung sind die größten Klimakiller!
Wir brauchen endlich eine sozial gerechte Transformation.

Kommt am 23.09. mit uns auf die Straße! Für eine Politik für Menschen statt Profite!
Startpunkt: Königswörther Platz
Uhrzeit: 14.00

1. September Antikriegstag

Hannover:
15 Uhr Kundgebung des DGB in der Aegidienkirche
16 Uhr Kundgebung der IG Metall und der LHH am Maschsee-Mahnmal
Wir gehen anschließend zum Platz der Weltausstellung und nehmen etwa ab 17.30 an einer Kundgebung von Aufstehen für den Frieden teil.

Barsinghausen: 19.00 Kundgebung am Kriegerdenkmal Am Waldhof
Lehrte: 18.30 Friedenskundgebung und Singen für den Frieden auf dem Vorplatz der Matthäuskirche bzw. auf dem Marktplatz
Neustadt a. Rbge: 11.00 Gedenken am Holocaustmahnmal, Zwischen den Brücken

Bad Fallingbostel 31.8.2022

Am Vortag zum Antikriegstag laden die Friedensaktion Lüneburger Heide zusammen mit DGB, verdi und die Initiative Biosphärengebiet Hohe Heidmark für 16.00 am Rathaus Fallingbostel zu einer Kundgebung ein gegen die Neustationierung von 2240 Panzersoldaten in Oerpke und insgesamt gegen den Ausbau der Bundeswehr – stattdessen mehr Geld für Gesundheit, Bildung, erneuerbare Energien und den Kampf gegen Armut.
Den Flyer findet ihr hier und hier.

100 Milliarden für eine demokratische zivile & soziale Zeitenwende

DEMO am 2. Juli ’22 in Berlin – 14:00 Start und Ende am Bebelplatz.

Es sollten sich nicht nur die Friedensbewegten angesprochen fühlen, die das 100-Mrd.€-Schuldenpaket ablehnen, sondern auch alle anderen,
– die mehr Ausgaben für soziale Sicherheit, für bessere Schulen, für menschlichere Pflege, für eine Verkehrswende brauchen,
– die wissen, wie viel Geld nötig ist für eine echte Klimarettung mit Umstellung der Industrie, mit mehr erneuerbare

ergiequellen, mit ganz neuen Lösungen für den Nahverkehr.
In allen diesen Bereichen werden in den nächsten Jahren die Gelder fehlen.
Der Aufruf ist zu finden unter www.zivilezeitenwende.de.

Die ersten Videos sind bereits hochgeladen und werden hier sukzessive ergänzt: https://youtube.com/playlist?list=PLKdNIB3v2sDh0DvDDOWac_K674x7Eootz.
Schöne Fotos der Demo findet ihr hier beim IPPNW oder hier

Pfingstwanderung für den Frieden

Lieber für den Frieden wandern,
als in den Krieg marschieren!

am Samstag, 4. Juni 2022
von Völksen nach Springe (Deister)
Treffpunkt: 9:00 Uhr am Bahnhof Völksen (Hbf Hannover Gl.1 Abfahrt 8.21)
Kundgebung: 11:30 Uhr, Marktplatz Springe
Die Waffen nieder! Stoppt den Krieg! Abrüstung jetzt!

Hier findet ihr den Einladungsflyer

Fr 11.3.22 Jugenddemo gegen Krieg und Aufrüstung

Unter dem Motto „Aufstehen gegen Krieg und Aufrüstung“ rufen DIDF-Jugend, Linksjugend, IG Metall Jugend, Interventionistische Linke, Kargah, SDAJ, SDS, Seebrücke und Grüne Jugend zur Demonstration auf  
Wann? Freitag, 11. März 2022, 18 Uhr
Wo? Opernplatz (Hannover)

Forderungen der Jugendorganisationen:
– Sofortiger Abzug aller russischen Truppen aus der Ukraine! Beendigung aller Kampfhandlungen! 
– Solidarität mit der russischen Anti-Kriegs-Bewegung und allen Deserteur*innen! 
– Keine weitere militärische Eskalation weder mit Putin noch mit der NATO!
– Keine weitere Aufrüstung – weder in Deutschland noch in der NATO!
– Aufnahme und Hilfe für alle Flüchtenden! Gegen den Rassismus an den Grenzposten!

https://frieden-hannover.de/wp-content/uploads/2022/03/aufstehen-gegen-krieg-1.jpeg

Der Atomwaffen-Verbotsvertrag ist ein Jahr in Kraft – wann unterschreibt Deutschland?

Am 22. Januar haben wir Grund zu feiern – und weiter Druck zu machen, damit Deutschland endlich unterschreibt. Dafür werben wir mit einer Info-Kundgebung am Samstag, 22.1.22 ab 11.00 in der Lister Meile am Pferdebrunnen.

Der Atomwaffenverbotsvertrag (AVV) wurde am 7. Juli 2017 bei der UNO in New York von 122 Staaten verabschiedet. Danach sind die Herstellung, Lagerung sowie die Weitergabe und der Einsatz von Nuklearwaffen verboten.
 Der Vertrag lag ab dem 20. September 2017 bei den Vereinten Nationen (UN) zur Unterzeichnung und Ratifizierung (= Beschluss durch die Parlamente) aus. 90 Tage nach der Ratifizierung durch mindestens 50 Staaten würde der Vertrag
in Kraft treten.
 Der Vertrag erhielt mit der Ratifizierung durch Honduras im Oktober 2020 am 22.01.2021 seine völkerrechtliche Gültigkeit. Inzwischen sind es 59 Staaten, die sich dem Vertrag angeschlossen haben.
Damit wurde das Engagement der Menschen von ICAN und deren vielen Partnerorganisationen für eine atomwaffenfreie Welt gewürdigt. Dazu zählen kleine Initiativen wie das Friedensbüro und das Hiroshima-Bündnis Hannover genauso wie
das Städtenetzwerk der ‚Mayors for Peace‘ mit weltweit über 8000 Kommunen. Für Deutschland ist das Rathaus Hannovers der zentrale Ansprechpartner der Bürgermeister*innen für den Frieden.
 Alle Initiativen und Organisationen in Deutschland verbindet das gemeinsame Ziel, die Bundesregierung aufzufordern, den Atomwaffenverbotsvertrag wie die 59 Staaten endlich zu unterschreiben.
Der Anfang in diese Richtung ist mit der Zusage im Koalitionsvertrag – eine konstruktive Beobachtung der 1. Vertragsstaatenkonferenz der Unterzeichnerstaaten im März d.J. – gemacht.
Wir werden unsere zielstrebigen Bemühungen für eine atomwaffenfreie Welt fortsetzen und die Bundesregierung mit unseren Vorstellungen einer konstruktiven Beteiligung begleiten.
Wir alle können und sollten etwas dazu beitragen, dass Deutschland ebenfalls den Vertrag unterzeichnet. Für eine atomwaffenfreie Welt!

1 2 3 27