Friedensbewegung plant Fahrrad-Demo- und Erkundungsfahrt zum Fliegerhorst Wunstorf am 15. Mai

Aufruf zu einer Fahrrad-Demo- und Erkundungsfahrt zum Fliegerhorst Wunstorf am 15. Mai, durchgeführt vom Friedensbüro- Hannover e.V., der Deutschen Friedensgesellschaft-Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK) Hannover mit dem Arbeitskreis Regionalgeschichte

Krieg beginnt hier – stoppen wir ihn hier. Das war das Thema der diesjährigen Ostermarsch-Kundgebung in Hannover. Hier, das meint die Militärstandorte in unserer Region. Das Friedensbüro-Hannover e.V. hat ausführlich über diese informiert.

Zwar wird derzeit in den Medien über Missstände und den schlechten Ausrüstungszustand der Bundeswehr berichtet, aber, ganz unabhängig davon, boomt die Aufrüstung an allen Militärstandorten in Deutschland. Die Mittel dafür kommen nicht nur aus dem Verteidigungsetat, sondern auch von der EU.

30 km entfernt von Hannover befindet sich die „größte Baustelle der Luftwaffe: A400M-Standort Wunstorf“ (HAZ) . Von hieraus wurden die Afghanistan-Einsätze gestartet. Für die Nato-Transall-Maschinen wird nun eine erneuerte und verlängerte Start- und Landebahn geschaffen. 40 Großraumtransportflugzeuge A400M werden hier stationiert, aber auch Kampfflugzeuge können von hieraus starten und landen. Neue Stellflächen werden geschaffen, Gebäude für die Ausbildung und Unterbringung von Soldaten und Personal, so wie weitere Bahngeleise für den Transport von Menschen und Material.

Wir müssen die Absicht der Regierung ernst nehmen, sich vermehrt in Krisen- und Kriegsgebieten zu engagieren. Heißt es nicht ‘Deutschland muss Verantwortung übernehmen’, d.h. Partei ergreifen, notfalls auch mit Waffen? Auch eine militärische Aktion gegen Russland ist wieder denkbar. Warum wird so viel Geld in die Aufrüstung investiert? Es steht fest, wenn es zu einer militärischen Auseinandersetzung kommt, stellt der Fliegerhorst als wichtiges Kriegsziel eine akute Bedrohung für Hannover und die Region dar.

Wir laden alle interessierten Menschen herzlich ein, gemeinsam mit uns am 15. Mai den Fliegerhorst zu erkunden und mit den Wunstorfer Bürgern und Bürgerinnen über seine Vergangenheit und Zukunft zu diskutieren.

Abfahrt mit dem Rad in Hannover: 10:00 Uhr Steintor

Treffen in Wunstorf: 14:20 Bahnhof

Friedensnewsletter Hannover Dezember 2014

Weil offenbar ist, ein wie furchtbares Übel ein Krieg in unserer Zeit ist, darf nichts unversucht bleiben, ihn zu verhindern. Insbesondere muss dies noch aus einem ethischen Grunde geschehen. Wir haben uns in den beiden letzten Kriegen grausiger Unmenschlichkeit schuldig gemacht und würden es in einem kommenden noch weiter tun. Dies darf nicht sein.
Albert Schweitzer (1875-1965), Das Problem des Friedens,  Rede in Oslo, 4.11.1954

Liebe Friedensfreundinnen und –freunde

Kurz vor Jahresende melden wir uns noch einmal mit einem Newsletter. Die militärische Aufrüstung in Vorbereitung der nächsten Kriegseinsätze macht auch vor der Region nicht halt. In Wunstorf wird dieser Tage der erste A400M landen und so eine gigantische Umbauaktion abschließen. Wunstorf wird damit zum zentralen Luftdrehkreuz für kommende militärische Abenteuer der NATO. Passend zur Weihnachtszeit hat die DFG-VK und das Friedensbüro auch das Thema Militärseelsorge beschäftigt.
Das ganze Jahr stand unter dem Einfluss der Gedenkfeierlichkeiten zum Ersten Weltkrieg. Kaum thematisiert wurde der Ehrenbürger der Stadt Hannover, bekannt als „Schlächter von Lüttich“ Otto von Emmich. Wir fordern mit diesem Heldengedenken endlich aufzuhören. Diesem und weiteren Themen werden wir uns im nächsten Jahr stellen.

Last but not least möchten wir auf eine Initiative hinweisen, wieder eine Friedens-/Antikriegskoordination Region Hannover (Arbeitstitel) ins Leben zu rufen, die dann gemeinsam konkrete Aktionen vorbereiten könnte. Das erste treffen dazu findet am Dienstag, den 13. Januar 2015, 20 Uhr, Kargah, Hannover-Linden statt. Vielleicht ein guter Auftakt in die kommenden Auseinandersetzungen 2015

Ralf Buchterkirchen
für das Friedensbüro und DFG-VK Hannover

Themen:

  • Fliegerhorst Wunstorf und der A400M
  • Protest gegen Militärseelsorge
  • Militärkonzert in der Neustädter Hof- und Stadtkirche
  • PM: 99 Jahre sind genug – Otto vom Emmich taugt nicht als Namenspatron
  • Bundeswehr aus dem Stadion kicken
  • Vorführung des Films über Hibakusha ‚Journey with Hibakusha‘ – Projektdiskussion

 Eine layoutete Version gibt es hier. Continue reading “Friedensnewsletter Hannover Dezember 2014” »

Friedenspolitischer Arbeitskreis: neues vom Fliegerhorst Wunstorf

Friedenspolitischer Arbeitskreis am Dienstag, dem 2. Dezember um 19.00 Uhr im Pavillon:

Thema: Neues vom Flughafen Wunstorf:   Der A 400 M kommt – Die gewachsene militärische Bedeutung des Fliegerhorsts Wunstorf

Mit der Einführung des Lufttransporters A 400M wird der Fliegerhorst Wunstorf zum einzigen Lufttransport-Fliegerhorst Deutschlands und gewinnt dadurch erheblich an militärstrategischer Bedeutung: Mit der deutlich größeren Reichweite auf 4600 km bei ca. 30 t Beladung und der Fähigkeit in der Luft aufgetankt zu werden, kann das LTG 62 praktisch an fast jedem internationalen Kriegseinsatz eingesetzt werden.

Über die Stationierung des A 400 M, die Rolle des Fliegerhorsts in der Vergangenheit und mögliche antimilitaristische Proteste wollen wir in unserem Arbeitskreis sprechen. Wir laden herzlich ein.