Hiroshima mahnt.

5. August 2019

18::00 Uhr VHS Hannover: Eröffnung Ausstellung “Black Rain-Hibakusha” von Thomas Damm.

20:00 Uhr Hiroshima-Gedenkhain auf der Bult
Am Vorabend des Gedenktages lädt das Hiroshima-Bündnis zum Nachdenken über die Atombombenabwürfe vor 73 Jahren und die Konsequenzen für heute ein. Thema in diesem Jahr: “Spuren der Hiroshimabombe?”
Hier wird in diesem Jahr verstärkt der Blick auf die Situation der
Menschen gelenkt, die durch eine willkürliche Grenzziehung der Regierung bis heute keinerlei Anerkennung als Strahlenopfer erfahren haben.
Im Verlauf des Abends sollen Kerzenlichter aufgestellt werden, um an die Opfer des Atombombenabwurfs zu erinnern.
Dazu soll allen Teilnehmenden Kerzen mitbringen.

6. August 2019
      
08:00 – 08:15 Uhr Mahnmal Aegidienkirche
Gedenkfeier mit dem Anschlagen der Friedensglocke.
Kranzniederlegung durch Thomas Hermann und Superintendent Thomas Höflich. Jugendliche des CVJM legen Papierkraniche nieder

19:00 Uhr Neues Rathaus – Gobelinsaal
Live-Berichterstattung von der Gedenkveranstaltung in Hiroshima durch Teilnehmende der Jugendfriedenskonferenz. Zusätzlich werden Bilder aus der Sammlung “Black Rain – Hibakusha” ausgestellt.
20:00 Uhr
Vorführung des Films “Gebet einer Mutter” mit anschließender Diskussion (Deutsch-Japanischer Freundschaftskreis Hannover-Hiroshima-Yukokai e.V.)
      
21:30 Uhr Maschteich
Aussetzen der Lampions auf den Maschteich zum Gedenken an die Verstorbenen des 6. August 1945 und an die Opfer danach in Hiroshima und Nagasaki

https://www.hannover.de/Leben-in-der-Region-Hannover/Politik/St%C3%A4dte-Regionspartnerschaften/St%C3%A4dtepartnerschaften-der-Landeshauptstadt-Hannover/Hiroshima/Hiroshima-Tag-2019